Alles neu macht der Herbst

© by MommyCircle

Oder: Unsere kleine-große Renovierung

Werbung // Neue Fenster, neue Türen, neue Küche, neue Bäder und neuer Boden – dazu noch den perfekten Garten. An manchen Tagen träume ich davon. Aber da wir weder im Lotto gewonnen haben, noch den Goldesel im Keller stehen haben, geht es nur mit und mit 🙂

Vor vier Wochen fing alles damit an, dass wir neue Fenster und Türen bekommen haben. Inklusiver neuer Rolladenkästen. Und dafür musste bei unserer Küche der Baldachin weg (Für alle die – wie ich – nicht genau wissen was das ist: Das ist so eine Art „Dach“ auf den Hängeschränken der Küche. Laut dem Inhaber des Küchenstudios war dieser Baldachin Anfang der 90ger Jahre wichtiger als ein Backofen. Und unsere Küche wurde 1991 montiert). Kaum war besagter Baldachin abmontiert, waren wir verwundert, wie hell es nun in der Küche aussah. Unsere Küche ist weiß, hat schwarze Seitenteile, einen schwarzen Sockel, graumelierte Rückwände und eine graumelierte Arbeitsplatte. Ja und eben diesen schwarzen Baldachin. Sie ist von SieMatic und ihr Zustand ist tatsächlich tadellos, nur das viele schwarz und grau passt nicht so zu uns. Das weiß hingegen ist sehr hübsch.

Hoch motiviert was so eine (eigentlich ganz einfache) Demontage alles bewirkt, haben wir dann noch weiter gewerkelt: Nach dem Baldachin mussten auch die Rückwände dran glauben. Wahnsinn, was das verändert. Die schwarzen Seitenteile werden nun foliert (das soll super klappen, ich bin total gespannt!) und die neue Arbeitsplatte im passenden Holzton kommt auch bald.

Nun fehlte uns noch ein Farbtupfer, irgendein Highlight, was den Blick auf sich zieht. Hier wurden wir fündig bei einem Hersteller, der u. a. Küchenrückwände herstellt. Man kann zwischen verschiedenen Materialien wählen, wir haben uns für Acrylglas entschieden, da man dieses noch selber schneiden kann.

Während wir also bei den meisten Seiten die Rückwände schlicht weiß gestrichen haben, leuchtet uns an einer Seite nun Gras mit Tautropfen entgegen (s. Titelbild). Wir finden es herrlich, wie „frisch“ es nun aussieht. Übrigens könnt ihr hier unter tausenden Designs, Fotos und abstrakten Motiven wählen, oder aber eure eigene Wand mit eigenen Bildern gestalten. Der Fantasie, Kreativität und Individualität sind keine Grenzen gesetzt.

Aktuell warten wir noch auf Arbeitsplatte und Folien. Doch schon jetzt merkt man nicht mehr, dass die Küche 27 Jahre alt ist. Durch die radikale Wegnahme der vielen dunklen Teile und dem modernen Hingucker in Form der Rückwand haben wir mit bisher unter 300 Euro ziemlich viel bewirkt.

Jetzt freue ich mich schon sehr auf das Holzdekor – dann ist die alte Küche nicht mehr wieder zuerkennen.

Ach ja, oben sprach ich von „kleiner-großer Renovierung“: Die Küche ist aktuell nicht unsere einzige Baustelle. Im Wintergarten, Flur und Wohnzimmer verändern wir – nun wo eh überall was neben und über den Fenstern gemacht werden muss – auch einiges. Man hat ja sonst nichts zu tun mit zwei Kindern und der Arbeit 😉 Bisher machen diese das ganze Durcheinander hier übrigens erstaunlich gut mit. Die Vierjährige hilft fleissig beim Aufbau neuer Möbel und beim streichen der Wände. Und unser Nesthäkchen krabbelt mittendrin.

In dem Sinne, habt noch einen schönen Tag und ein Bild vom Endergebnis gibt es natürlich auch hier…

Anzeige: Dieser Beitrag enthält Werbung.
Der Inhalt und meine Meinung wurden dadurch nicht beeinflusst. Weitere Infos:
www.trusted-blogs.com/werbekennzeichnung

1 Antwort

  1. 25. Oktober 2018

    […] dann gibt es die Tage, wo es einfach schnell gehen muss. Wir sind aktuell ja im renovieren – wir berichteten darüber – und besonders am Wochenende nutzen wir den Tag gerne […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.