Zuckerfalle – wie die Industrie uns reinlegt

© by MommyCircle

Ich habe bereits einmal über das Thema Zucker in unserer Ernährung – insbesondere in der unserer Kinder geschrieben. Neulich bin ich wieder einmal über solch eine ärgerliche Situation gestoßen. Nach einem verlängerten Wochenende an der See hielten wir kurz an um noch etwas zum Abendessen und Frühstück im Supermarkt zu besuchen.

Nach einer besonders langen Autofahrt mit 1,5 Stunden Stau, die meine Tochter wirklich lieb gemeistert hatte, stürmte sie beim Brotregal auf die bunteste Verpackung zu, mit beliebten Zeichentrickfiguren aus dem Fernsehen. Die Beschriftung „Vollkornbrot“ ließ bei mir jetzt auch keine Alarmglocken losschrillen. Obwohl ich normalerweise die Inhaltsstoffe immer genau durchlese wollte ich dieses Mal nicht so streng sein, außerdem war ich selbst erschöpft. Also nahm ich eine Packung mit.

Erst zuhause fiel mir auf, in welche drei „Fallen“ ich getappt bin:

  1. Bunte Verpackung mit „Helden“ einer beliebten Sendung
  2. Einsortierung genau auf Sichthöhe der Kinderaugen
  3. Vermeintlich gesunde Auszeichnung

ABER: mehr als doppelt so viel  Zucker wie in anderen abgepackten Brotsorten

Gut, ich kann verstehen wenn ihr jetzt denkt „Man kann auch übertreiben. Immerhin ist es Brot.“ Und natürlich stimmt das auch irgendwie. Allerdings muss man sich so nicht wundern, wenn die Geschmacksnerven der Kinder immer „süßer“ werden und immer mehr Kinder übergewichtig sind.

Für mich wieder einmal eine Bestätigung: immer Augen auf auf die Tabelle mit den Inhaltsstoffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.