Ja wir heiraten – auch noch mit Kind

Paarbeziehung Eltern - Heiraten mit Kind
© by MommyCircle

Im kommenden Monat steht bei uns die kirchliche Trauung an. Standesamtlich haben wir im letzten Winter geheiratet, da war unsere kleine Maus aber auch schon da. Bei den Vorbereitungen habe ich manchmal das Gefühl in die Defensive zu gehen. Oft höre ich Sätze wie „Du bist doch bestimmt nicht aufgeregt, bei euch ändert sich ja nichts mehr“ oder – noch schlimmer – „Echt? Ihr feiert noch so richtig groß?“

Als bei uns der Kinderwunsch aufkam haben wir kurz über die Möglichkeit gesprochen erst zu heiraten, sie dann aber direkt wieder über den Haufen geworfen. Natürlich wollten wir den Rest unseres Lebens zusammen verbringen aber ein Trauschein stand damals nicht an oberster Stelle unserer Prioritäten. Schwanger heiraten wollte ich auf keinen Fall, um den Beigeschmack „Das Kind war ja eh ein Unfall“ oder „Die zwei mussten ja jetzt heiraten“ zu vermeiden – das wollte ich weder unserem zukünftigen Kind noch unserer Beziehung antun.

Ich muss euch nicht erzählen, was für eine Umstellung es war, als unsere kleine Maus dann da war. Auch für eine Beziehung ist das nicht immer einfach. Jeder muss seine neue Rolle im Leben erst einmal finden. Der Schlafmangel ist da, die nervliche Belastung deutlich höher und man muss sich auf einmal mit völlig unterschiedlichen Tagesabläufe im Alltag zurechtfinden. Nicht umsonst stürzen viele Beziehungen nach der Geburt eines Kindes erst einmal in eine Krise, wenn aus Partnern auf einmal Eltern werden. Nicht mehr gemütlicher Abend zu zweit und entspannte Wochenenden terminieren den Alltag sondern Schlafmangel und Müdigkeit.

Auch Statistiken sprechen da ihre eigene Sprache, laut statistischem Bundesamt erfolgenetwa die Hälfte aller Scheidungen mit Kindern in minderjährigen Alter, nochmal 40 % davon im ersten Lebensjahr des Kindes.

Auch in unserem Freundes- und Bekanntenkreis wird deutlich – so wunderschön das Wunder ein Kind zu haben auch ist, so desillusionierend kann der Alltag mit einem Neugeborenen sein. Oftmals äußert sich dies in Streitereien mit dem Partner. Ich glaube auf keinen Fall, dass ein Kind eine kriselnde Beziehung retten kann – im Gegenteil: ein Kind ist eine Feuerprobe.

Zurück also zu unserer Hochzeit: Kurz nach dem ersten Geburtstag unserer Tochter macht mein Mann mir einen wunderschönen romantischen Heiratsantrag. Klar – wir sind schon auf unterschiedliche Arten miteinander verbunden, wir haben ein gemeinsames Haus und ein gemeinsames Kind. Doch diese Geste der Liebe, die eigentlich ja nicht mehr „nötig“ war bedeutet mir sehr viel. Unsere Hochzeit wird ein Fest für die Familie werden und natürlich hat unsere Kleine einen festen Platz an diesem Tag. Dennoch ist es schön sich auch noch mal als Paar zu feiern und unsere Liebe für einander.

Also: Klar, wir haben schon ein Kind, aber trotzdem (oder gerade deswegen?) ist die Hochzeit für mich noch eine große Sache.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.