Die Sache mit dem Fleck

© by MommyCircle

Gut – ich gebe zu: Ich bin auch sehr reinlich. Und auch mein Töchterchen ist seit jeher frisch angezogen worden, wenn sie gespuckt hat oder sich nun bekleckert. Doch manchmal übertreibt sie es – sogar in meinen Augen.

Sitzen wir am Tisch und sie trinkt Wasser und ein einziger Tropfen landet auf ihrem Pullover, so ist es immer mal wieder ein solches Drama, dass sich die Dame direkt ausziehen möchte. Sie gibt auch keine Ruhe, ehe der Pullover nicht ausgezogen ist. Für sie geht in dem Moment ehrlich die Welt unter.

Als „das Ganze“ vor einigen Wochen los ging, haben mein Mann und ich noch gelacht. Irgendwie putzig dieser Sauberkeitsfimmel unserer 1 Jährigen. Doch unser „Abtun“ der ganzen Sache mit „Schatz, das ist doch nicht so schlimm.“ brachte einfach nichts. Schnell haben wir verstanden, dass es für sie wirklich schlimm ist – in dem Moment jedenfalls.

Und welches Recht habe ich, ihre Meinung komplett zu übergehen?

Schon klar, bei einigen Dingen muss ich als Elternteil konsequent sein und auch etwas verbieten. Da bringt ein solcher „Melt down“ auch nicht, da bleibe ich hart. Doch bei sowas…??? Ich habe lange überlegt und beschlossen, dass das so ein Fall ist, wo ich ihre Meinung nicht ignorieren und übergehe möchte. Doch ständig neue Klamotten bloß wegen einem Tropfen Wasser? Das funktioniert auch irgendwie nicht.

Unsere Lösung:

Ärmellätzchen (von IKEA). Eigentlich war das Töchterchen schon so weit, dass sie kaum mehr (die klassischen Stoff-)Lätzchen trug. Sie isst sehr ordentlich. Mit Löffel und Gabel sowieso und auch ein kleines Messer verwendet sie sehr zielsicher, um essen auf Gabel oder Löffel zu schieben. Selten geht Essen komplett daneben. Doch nun, wo die „Fleckphobie“ da ist, trägt sie bei potentiellen „Klecker-Essen“ eben Selbiges.

Und mittlerweile weiß ich es auch zu schätzen, dass tatsächlich kaum mehr ein Kleidungsstück voll mit Tomatensoße oder oder oder ist. Denn wer kennt es nicht, dass beim Essen der ein oder andere Ärmel im Essen landet? Außerdem sind die Lätzchen einfach abwischbar, sodass auch lästige Wäscheberge kein Thema sind.

Übrigens: Praktisch sind sie auch zum Malen mit Wasserfarben.

Aja: Die „Fleckphobie“ wird nun übrigens schon weniger – doch die Lätzchen zieht sie weiterhin gerne an.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.