Warum Du in Schwangerschaft und Stillzeit auf keinen Fall Diät halten solltest

Abnehmen in Schwangerschaft und Stillzeit
Diät halten in Schwangerschaft und Stillzeit

Natürlich ist die Freude beim positiven Schwangerschaftstest unbeschreiblich und jedem ist klar, dass man in der Schwangerschaft auch zunimmt. Jedoch kann einem, beim Zuschauen der steigenden Zahlen auf der Waage, anders werden. Falls dies auch noch mit Heißhungerattacken einher geht, ist man versucht mit einer Diät das Schlimmste zu verhindern.

Dennoch: Bloß keine Diät in der Schwangerschaft!

Eine Diät greift nämlich Vitamindepots an. Unschwanger (was für ein Wort *g*) ist das zwar auch nicht toll, aber lässt sich mit Vitaminpillen usw ausgleichen. Schwanger solltet ihr aber darauf achten, dass dem Körper nichts geklaut wird, was er aktuell dringend braucht. Es gehen nämlich nicht nur Vitamine während einer Diät verloren, auch verliert man wichtige Mineralien, Eisen und Folsäure. Und die sind existentiell wichtig für die Entwicklung Eures Babys! 

Ist zu wenig Folat (Folsäure) vorhanden, besteht die Gefahr, dass sich das Neuralrohr nicht richtig schließt. Man spricht dann von einem Neuralrohrdefekt (offener Rücken (Spina bifida)). Diese schwerwiegende Fehlbildung in unterschiedlicher Ausprägung betrifft eines bis fünf von 1.000 Neugeborenen in Deutschland. Zusätzlich sind weitere Defekte beim Baby durch Folsäure-Mangel in der Schwangerschaft möglich: Herzfehler, Harnwegsdefekte, Lippen-Kiefer-Gaumenspalte.http://www.9monate.de/folsaeure/

Auch in der Stillzeit sollte eine Diät Tabu sein!

In bestehenden Fettzellen lagern Umweltgifte, die durch eine Diät freigesetzt und – unter anderem über die Muttermilch – ausgeschieden werden. So ‚vergiftet‘ man sein Kind durch eine Diät – und das möchte wohl niemand!

Doch was ist Alternative?

Während der Schwangerschaft sollte man sich den Spruch „nicht doppelt so viel, sondern doppelt so gut“ zu Herzen nehmen! Mit viel frischen Obst und noch mehr frischem Gemüse (gerne auch Rohkost) stimmt die Vitaminversorgung und die Speckröllchen haben keine Chance.

Nach der Geburt ist (und auch wenn es wie ein abgedroschener Spruch klingt stimmt es wirklich) Stillen der einfachste Weg, die letzten Schwangerschaftpfunde wieder purzeln zu lassen. Aber Achtung: Natürlich ‚funktioniert‘ das nur, wenn ihr nicht wesentlich mehr als normal esst 🙂
Doch auch alle Mamas die nicht Stillen, können etwas dafür tun, dass die letzten Pfunde schmelzen: denn unterstützt wird das „Purzeln“ der Pfunde natürlich durch eine gesunde und möglichst ausgewogene Ernährung. Wir haben ein paar Rezepte, Tipps und Tricks für Euch zusammengestellt: hier, hier und hier.

Aber sei nicht zu streng zu Dir: In Dir wächst grade ein kleiner Mensch heran oder Du hast grade einen kleinen Menschen geboren. Hier und da eine Nascherei, ein Besuch bei McDonalds oder eine leckere Pizza solltest Du Dir gönnen!!! #soulfood

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.