Regenwasser kann doch nicht schaden. Oder?

Schadet meinem Baby/Kleinkind das Spielen mit Regenwasser?
© by MommyCircle

Am Samstag war bei uns strahlendstes Sonnenwetter und wir haben den Tag im Garten verbracht. Die Tage vorher waren jedoch relativ nass. Gut ausgerüstet mit Regenhose hat unsere Tochter den Garten erkundet. Ganz besonderen Spaß hatte sie beim Matschen und Planschen mit Wasser. Mit Töpfen und Eimern, in denen sich das Regenwasser gesammelt hat, spielte sie sehr konzentriert und schüttete das Wasser von einem Behälter in den anderen, goss Blümchen mit ihrer kleinen Gießkanne und hatte sichtlich Spaß.

Als sie jedoch damit begann, stellte ich mir die Frage: Ist das Regenwasser überhaupt sauber genug zum Spielen? Oder kann sie davon krank werden?

Meine Suche im Internet ergab keine wirklich eindeutige Aussage. Die Kernaussagen habe ich aber hier einmal zusammengefasst:

  • Regenwasser ist natürlich nicht sauber. Verschmutzungen der Umwelt finden sich darin wieder.
  • Ein gewisses Maß an Dreck schadet aber nicht – im Gegenteil: Dies stärkt das Immunsystem und eine zu sterile Umgebung fördert sogar die Entwicklung von Allergien.
  • Beim Trinken von stark verschmutzen Wasser, das unter Umständen Keime und Bakterien enthält, kann es zu Magen-Darm-Beschwerden kommen.

Mein Fazit: Vermutlich liegt die Wahrheit wieder einmal in der Mitte.

Also darf unsere Tochter weiterhin mit Regenwasser matschen. Ihr Planschbecken werde ich aber nicht damit befüllen, hierfür greife ich dann doch lieber zum Wasser aus der Leitung. Trinken ist selbstverständlich ein Tabu. Denn wenn es am Morgen oder am Tag zuvor geregnet hat ist es die eine Sache. Aber Wasser, das länger steht, sollte man ausleeren. Dies könnte faulig werden, gerade bei höheren Temperaturen geht das sehr schnell.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.