Kinderzimmer einrichten: mit viel Liebe zum Detail, praktisch und wandelbar

© by MeinGriff

Wenn dein Baby auf der Welt ist, dann reicht ein Bettchen  und  eine Wickelkommode aus, um es zu versorgen. Natürlich ist es irgendwie schön, ein Kinderzimmer eingerichtet zu haben. Ich hatte es und habe es auch sehr genossen, mich dorthin zum stillen oder kuscheln zurückziehen zu können, wenn wir Besuch hatten und es unten zu hektisch wurde.

Spätestens aber, wenn euer Kleines beginnt „sein“ zu Hause zu entdecken, dann sollte das Kinderzimmer eingerichtet sein.

Neben Steckdosensicherungen, sollten ein paar Dinge beachtet werden, damit es auch ein Kinderzimmer zum spielen und entdecken ist.

Ganz wichtig ist es darauf zu achten, dass das Kleine alleine seine Spielsachen erreichen kann. Toll eignen sich hierfür Regale wie das Kallax  von Ikea, wo Körbe hereingeschoben werden.

Praktische Möbel fürs Kinderzimmer

© by MommyCircle

Schon die Kleinsten können sich am Regal hochziehen und die leichten Körbe herausziehen oder daran entlang laufen. Besonders schön ist auch eine Kuschelecke, wo es sich euer Kleines gemütlich machen kann und man gemeinsam Bücher lesen kann. Wir haben uns damals für einen Sessel mit recht niedriger Sitzfläche entschieden. Ich habe diesen oft zum stillen benutzt und nun kuscheln wir hier oder lesen Bücher.

Weiterhin haben wir einen Schrank im Kinderzimmer stehen, der jedoch kein kleiner Schrank ist, wie man ihn häufiger bei den fertigen Kinderzimmersets findet. Bei uns steht ein zwei Meter hoher und ein Meter breiter Kleiderschrank. Hier finden – neben der Kleidung – auch Windel-, Feuchttüchervorräte, sowie der Sommerfußsack im Winter (und umgekehrt), warme Decken im Sommer usw., kurz das ganze „Baby-/Kinderzubehör“ Platz. Natürlich steht auch die obligatorische Wickelkommode im Kinderzimmer: Hier haben wir eine Kommode von IKEA mit einem Wickelaufsatz versehen. Brauchen wir die Wickelauflage später mal nicht mehr, so lässt sich der Aufsatz leicht abnehmen und es ist einfach nur noch eine Kommode.

Soviel zum Praktischen.

Doch mir waren die Details ganz wichtig.

So wie ich unsere Wohnräume liebevoll gestalte, denn schlussendlich macht das ein Heim ja zu einem Zuhause, so wollte ich auch das Zimmer meiner Tochter gemütlich, liebevoll und kindgerecht einrichten. Sie soll sich wohlfühlen und gerne Zeit dort verbringen. Mir ist klar, dass es noch eine ganze Weile dauert, bis sie sehr viel alleine in ihrem Zimmer spielt, doch wir spielen hier oft zusammen und wenn ich im Arbeitzimmer (das auf der gleichen Etage wie ihr Zimmer liegt) arbeite, dann geht sie immer wieder auch in ihrem Zimmer spielen, Dinge holen usw.

Ich habe viel recherchiert und gesucht und gestöbert und habe mich schließlich für ein Zimmer entschieden, was das Thema „Tiere & Natur“ aufgreift.

Praktische Möbel fürs Kinderzimmer

© by MommyCircle

So ist ein Highlight beispielsweise ein deckenhoher gemalter Baum.

An einer anderen Wand hängen Bilderrahmen mit diversen Tieren. Und die Kugelpapierlampe habe ich mit Schmetterlingen beklebt, sodass sie kindlich ist und sich in das Gesamtkonzept einfügt. [Tipp: So lässt sich auch eine Menge Geld sparen, denn Kinderzimmerlampen sind oftmals doch recht teuer.]

Und unsere 08/15 Wickelkommode von IKEA hat ihre Besonderheit bekommen, indem ich handgefertigte und absolut liebevoll bemalte Griffe gegen die eher robusteren Griffe getauscht habe. Hiermit lassen sich natürlich auch alte Möbel aufwerten und erhalten einen kindlichen und individuellen Look.

So wie jedes Kind einzigartig ist, so ist auch jedes Kinderzimmer einmalig. Wir als Eltern sind unentwegt darum bemüht unseren kleinen Prinzessinnen, Piraten oder Tierfreunden die Umgebung zu erschaffen, in der sie sich sicher und wohl fühlen. Alle Möbelstücke können Sie entsprechend Ihrem Kinderzimmer-Thema im Handumdrehen verschönern. Tauschen Sie dazu einfach die Möbelgriffe / Möbelknöpfe aus und ersetzen diese durch farbenfrohe und kindgerechte Griffe / Knöpfe. Ulrike Dievernich |www.meingriff.de

Ich wurde neulich von einer werdenden Mutter gefragt, auf was man bei der Einrichtung und Dekoration eines Kinderzimmers achten sollte, hier mal meine Punkte:

  • Nichts sollte leicht umkippen können (sobald die Kleinen laufen können, versuchen sie ggfs. auch auf Dinge zu klettern)
  • Steckdosen sollten mit einem Kinderschutz versehen sein
  • keine leicht kaputtmachbaren Gegenstände in Kinderreichweite stellen
  • Kindgerecht: Es ist nicht dein Zimmer – sondern das deines Kindes: Es sollte also mit allem spielen dürfen, was in seiner Reichweite und Lose ist. Im Kinderzimmer sollten Ermahnungen, das etwas nicht genommen werden darf eher die Ausnahme sein.
  • Praktisch! Praktisch! Praktisch! Die Feuchttücher sollten gut erreichbar auf der Wickelkommode stehen, die Windeln mit einer Hand erreichbar sein.
  • Eine vernünftige Beleuchtung ist wichtig: eine Helle für die Momente, wo man gut sehen muss und eine Schummrige für die Kuschel-, Stillmomente oder das nächtliche Wickeln.

Tipp: Auch wenn dein eigenes Kind weder in Steckdosen greift, noch auf Möbel kletter, so tun es vielleicht Spielkameraden die zu Besuch kommen. Um sich selber den Stress und die Sorgen zu nehmen, sollten man daher auf solche Dinge achten.

Giraffe
Marienkäfer
Kommode Piraten
Kinderzimmer einrichten
Kinderzimmer einrichten
Kinderzimmer einrichten

Das könnte Dich auch interessieren...

1 Antwort

  1. 4. Mai 2017

    […] alles beim einrichten eines Kinderzimmers beachten sollte, haben wir vor einiger Zeit schon einmal hier  […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.