Ein Besuch in der Salzgrotte – unser Erfahrungsbericht

Bei Bonchitis, Pseudokrupp, Erkältung - Salzgrotte für die Atemwege
© by MommyCircle

Wie bereits in einem anderen Beitrag berichtet hatte unsere Kleine vor einigen Wochen einen Pseudokrupp-Husten Anfall. Am Tag darauf wurden wir bereits vom Kinderarzt gewarnt, dass nach einem solchen Anfall die Schleimhäute stark gereizt sind und unsere kleine Maus dies noch Monate oder sogar Jahre lang bei Infektionen zu spüren bekommen kann. Und in der Tat, bei trockener Luft oder einer leichten Erkältung hustet sie bis zum Würgen. Dabei zieht sich mir das Mutterherz zusammen und besonders ist es auch für die Kleine sehr unangenehm bis schmerzhaft.

Nun ist gerade sowieso Erkältungszeit und bei unserer Kleinen reiht sich Schniefnase an Schniefnase. Darum haben wir etwas auf Empfehlung einer Bekannten ausprobiert:

Heute waren wir mit unserer Maus in der Salzgrotte.

Die Salzgrotte ist erbaut aus Himalaya-Salz und auch der Boden ist mit Salzkörnern bedeckt. Bei 20 Grad und 60 Prozent Luftfeuchtigkeit wird quasi Meeresklima erzeugt. Schadstofffrei soll es heilsam sein für Haut, Schilddrüse, Rheuma, Stress, Schlafstörung und besonders eben für die Atemwege.

45 Minuten dauert bei uns eine Sitzung, es werden extra Kinderstunden angeboten.

Uns hat es sehr gut gefallen.

Das Atmen war angenehm und für die Kleinen gab es Spielzeug und Förmchen – zum buddeln im Salz. Seit dem läuft bei unserer Kleinen die Nase, was ich mal als positives „reinigendes“ Zeichen sehe. Natürlich lässt sich heute nach einer Sitzung noch kein Urteil bilden, aber ich habe einen guten Eindruck und wir werden dies noch weiterhin ausprobieren.

Bericht über den Langzeiteffekt wird folgen 🙂

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.