Zu müde zum Schlafen

Aus dem Alltag von Eltern - Mama Kolumne

„Lass‘ uns über Karneval an die Küste fahren – bisschen Ruhe, Erholung!“ – ich war ja SO happy, als mein Mann das vorschlug…

Richtig – wir gehören zu den Karnevals-Flüchtigen und haben die letzten Tage an der Nordseeküste verbracht. Unser erster Kurzurlaub nur zu Dritt. Wir hatten ein wunderschönes Hotel ausgesucht, das Wetter hat auch mitgespielt.

Es hätte alles fantastisch sein können, aber: das Kind war krank und zeitgleich am Zahnen. *Yeah* Wir wollten doch nichts weiter, als ein paar Tage Ruhe und Erholung…

Tagsüber war ja noch alles bestens: Die Luft tat der Lunge unserer Pseudokrupp-Husten geplagten Tochter gut. Doch die Nächte… Ein Bett, das aus zwei Einzelbetten besteht, die  – natürlich – auf Rollen stehen, eignet sich nicht dazu, dass sich ein krankes Kind zwischen Mama und Papa gesund schlafen kann.

So verbrachte ich die ersten 3 Nächte damit, entweder das weinende Kind zu schunkeln oder wach zu liegen, während es sich unruhig auf meinem Bauch herumwälzte. Ihr kennt das bestimmt: ständig bekommt man mit den Fingerchens ins Auge, die Nase oder den Mund gestochen – oder es wird einem mit den Füßen ins Gesicht oder Bauch oder Brust getreten. So richtig entspannend eben…

Zu müde zum schlafen

© by MommyCircle

Die dritte und letzte Nacht war dann besser: Unsere Kleine hatte es sich in der Ritze zwischen den Matratzen gemütlich gemacht und schlief, bis auf eine kleine Unterbrechung um 03:45 Uhr, durch. Und was macht die Mama? Liegt ab 03:45 Uhr wach und kann trotz Müdigkeit (ich hatte die Tränen in den Augen – SO müde war ich) nicht schlafen. Natürlich schlief mein Mann seelenruhig neben mir – Gott war ich neidisch!!!

Nun sind wir zurück aus dem Urlaub, ICH bin kein bisschen erholt und morgen geht es wieder ins Büro.

Wie ich mich fühle? Urlaubsreif wie nie 😉

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.